Bernhard Peters

Bernhard Peters begann im Alter von 10 Jahren seine eigene Laufbahn als Hockeyspieler beim RTHC Heine. Nach dem Abitur legte er die Grundlagen für seine spätere Trainerkarriere mit Studium an der Deutschen Sporthochschule und an der Trainer-Akademie in Köln. Mit 23 Jahren wurde er 1983 sportlicher Leiter der Nachwuchsabteilung des Crefelder HTC, bevor er 1985 zunächst Junioren Bundestrainer und ab 2000 Cheftrainer des Deutschen Hockey-Bundes wurde. 1989 wurde ihm in der Kategorie “bester Nachwuchstrainer im deutschen Sport” der Josef-Neckermann-Trainerpreis verliehen. Zu seinen Erfolgen beim Deutschen Hockey-Bund zählen mehrere Europameister- und Weltmeistertitel im Junioren- und Herrenbereich, darunter auch die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen in Athen.

2006 wechselte er die Sportart und wurde Direktor für Sport- und Nachwuchsförderung der damals drittklassigen TSG Hoffenheim. 2008 stieg man in die Bundesliga auf .In seinen 2008 erschienen Buch “Führungsspiel” gibt er Einblicke in seine Prinzipien emotionaler Führung . Seit 2014 ist Bernhard Peters Direktor für Sport des Hamburger SV.